Cranial Facial Release (CFR)

Jetzt Termin vereinbaren

Cranial Facial Release (CFR)

 Einzigartige, neue Technik aus den USA zur Behandlung neuronaler und struktureller Störungen im Bereich des Schädels. 

 

Was ist Cranial Facial Release? 

Cranial Facial Release (CFR) ist eine sehr erfolgreiche Technik zum Auflösen vielfältiger neuronaler und struktureller Störungen im Bereich des Schädels.


Das Ziel ist, die Schädelknochen an deren bindegewebigen Nahtstelle zu mobilisieren, dadurch die Atemwegspassagen zu öffnen, das Hirnwasser besser fließen zu lassen, die Gefäßfunktion des Schädels zu verbessern und so auch den venösen Abfluss des gesamten Kopfes zu begünstigen. Denn dies optimiert die Gehirnfunktion und verbessert die Symptome. 

Wie funktioniert Cranial Facial Release? 

Um zu verstehen wie CFR funktioniert, ist es wichtig zu erkennen, dass der Schädel kein durchgängiger Knochen ist. Er besteht vielmehr aus 22 unterschiedlichen Knochen, die an 64 Stellen miteinander korrespondieren und sich jedes Mal bewegen, wenn wir ein- und ausatmen. 

Blockierungen der Schädelknochen sind häufige Erscheinungen und oftmals die Wurzel vieler chronischer neurologischer Störungen und Schmerzsyndromen, welche durch herkömmliche Behandlungen nicht aufzulösen sind. 

Häufige Ursachen von cranialen Störungen sind Schädel-Hirn-Trauma, Geburtstrauma und zeigen sich durch unterschiedliche Beißkraft und Störungen des Kiefergelenks, Zähneknirschen etc.. So kann ein anhaltendes Zähneknirschen und 

nächtliches Beißen eine Strategie des Körpers sein, Spannungen und Verschiebungen des Schädels abzuleiten. 

Die Bewegungen der Schädelknochen zueinander ist keine von außen sichtbare, aber dennoch darstellbare Bewegung. Jeder der 22 Schädelknochen hat hierbei eine spezifische Bewegungsrichtung. 

Durch die Reduktion von Spannungen innerhalb des Schädels und dem Herstellen einer normalen Schädelknochenbewegung kommt es z.B. zu einer Druckentlastung der Hirnanhangdrüse, welche für wichtigste Körperfunktionen , wie beispielsweise für die Bereitstellung von Steuerungshormonen, zuständig ist. 

Hierzu zählen: 

• ACTH-Ausschüttung: Regt die Nebennierenrinde zur Ausschüttung von Kortisol an.
• FSH (Follikel-stimulierendes Hormon): Regt bei der Frau die Reifung der Eizellen und beim Mann die Entwicklung der Spermien an.
• LH (luteinisierendes Hormon): Spielt zusammen mit FSH eine wichtige Rolle bei der Regulation des weiblichen Zyklus.
• Prolaktin: Regt das Wachstum der Brustdrüsen in der Schwangerschaft an und fördert die Produktion der Muttermilch.
• TSH (Thyroidea-stimulierendes Hormon): Regt die Schilddrüsenfunktion an. 

Wie läuft eine Behandlung ab? 

Die CFR-Behandlung wird durch das Einführen kleiner Ballons in den Nasenrachenraum durchgeführt. Diese Ballons werden rasch aufgeblasen, was zu einer Mobilisation der Schädel- und Gesichtsknochen führt und hier die normale Funktion und Drainage der Atemwege wiederherstellt. Dieser Vorgang dauert 2-3 Sekunden und ist, wenn auch nicht angenehm, nicht schmerzhaft. Diese Behandlung wird an 4 individuellen Tagen innerhalb von 10-14 Tagen wiederholt. Zuvor ist es entscheidend, dass die Wirbelsäule (im Speziellen die Kopfgelenke mit Atlas und Axis) frei beweglich ist und gemäß ihrer natürlichen Biomechanik funktioniert. 

 

Häufigkeit der CFR Behandlung 

Es ist wichtig zu verstehen, dass in der Regel 4 aufeinanderfolgende CFR-Behandlungen erforderlich sind, bevor Sie den vollen Nutzen dieser Technik erleben. 

Kosten bei CFR 

Die Kosten über vier CFR Behandlungen belaufen sich auf 640 €. Diese sind einmalig beim ersten Termin bar oder per EC-Karte mit PIN zu bezahlen. Bei nicht Nutzung der vollen vier CFR Behandlungen besteht kein Rückerstattungsanspruch. 
Unabhängig des Erstattungsverhaltens von Beihilfestellen oder privater Krankenversicherungen, ist die Liquidation in voller Höhe zu zahlen.

Gesundheitliche Voraussetzungen 

Wenn Sie allergisch auf Latex sind, informieren Sie bitte den Chiropraktor, bevor Sie sich der CFR- Technik unterziehen. Sie sind möglicherweise nicht für dieses spezielle Verfahren geeignet. Wenn Sie ein Aneurysma haben, Blutverdünner einnehmen, eine Gesichts- oder Kieferoperation hatten, einen Hirntumor haben (entweder gutartig oder bösartig), gegen Latex allergisch sind oder einen frühere Apoplexie hatten sind Sie möglicherweise nicht für diese Behandlung geeignet. 

Für mehr Informationen über CFR Behandlungen sprechen Sie Dr. Paul Ahearn oder das Team an oder besuchen sie www.cranialfacialrelease.com 

Für wen ist Cranial Facial Release geeignet? 

Für die Mehrheit der Patienten bei denen sämtliche anderen Therapien nicht helfen konnten. 

Beschwerden, die sehr positiv und vorteilhaft auf die CFR Behandlung reagieren sind: 

 Störungen in der Atmung und den Atemwegen  Gehirnlähmung
 Sinusitis und Nebenhöhlenbeschwerden  Gesichtslähmungen
 Verschiebung der Nasenscheidewand  Schädel-Hirn-Trauma und Folgen nach einer Gehirnerschütterung (postkommotionelles Syndrom)
 Schnarchen  Bell-Lähmung (Fazialislähmung)
 Schlafapnoe und nächtliche Atemaussetzer  Trigeminusneuralgie
 Schlafstörungen  Kiefergelenksstörungen (CMD)
 Chronisches Müdigkeitssyndrom  Hörbehinderungen
 Migräne und Kopfschmerzen  Sehstörungen
 Muskeldystrophien  Glaukom (grüner Star)
 Morbus Parkinson (Tremor)  Lernschwächen
 Multiple Sklerose  ADS/ ADHS
 Ohrgeräusche und Tinnitus  Autismus
 Dreh- und Schwankschwindel  Down Syndrom (Trisomie 21)
 Anfallsleiden/Epilepsien  Angststörungen
 Schlaganfall  Psychische Beschwerden, Depressionen, Neurosen und emotionale Störungen
 Neurologische und hormonelle Störungen  

 

Wichtig ist, zu verstehen, dass die CFR Behandlung (Cranial Facial Release) nicht die Beschwerde oder die Erkrankung selbst bekämpft. Das Ziel ist, die Schädelknochen an deren bindegewebigen Nahtstelle zu mobilisieren, dadurch die Atemwegspassagen zu öffnen, das Hirnwasser besser fließen zu lassen, die Gefäßfunktion des Schädels zu verbessern und so auch den venösen Abfluss des gesamten Kopfes zu begünstigen. Denn dies optimiert die Gehirnfunktion und verbessert die Symptome.